Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

Benutzeravatar
Josef
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 640
Registriert: Samstag 23. Juli 2016, 10:47
Steuerung: ECOS
Meine Spur: N
Gleise: Roco
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#31

Beitrag von Josef » Dienstag 21. Februar 2017, 11:54

Hallo

Leider hat sich ein Fehlerchen eingeschlichen und ich musste das Thema hier trennen.
Bitte beim Hochladen aufpassen oder beim posten.

LG Josef
__________________________________________________________________________________
Spur N
Ecos, Digikeijs RM + SD, ESU Switchpilot
LS-Digital Railspeed
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x Pro
Win 7 Pro, Java 8.X

www.modellbahn-fischer.at
__________________________________________________________________________________

Benutzeravatar
lostino
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 254
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 00:10
Steuerung: DR5000
Meine Spur: N
Gleise: ex Roco/Fleischmann
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#32

Beitrag von lostino » Dienstag 21. Februar 2017, 12:16

Hallo Jungs,

@Foto-Herby
da würdest du diesen RM benötigen.
http://www.digikeijs.de/dr5088rc-digidetect.html

lg. Patrik
--------------------------------------
Spur N
DR5000 Digikeijs, Digigkjeis RM und Schaltdecoder, z21,
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x
http://www.pmtown.org

Benutzeravatar
Josef
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 640
Registriert: Samstag 23. Juli 2016, 10:47
Steuerung: ECOS
Meine Spur: N
Gleise: Roco
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#33

Beitrag von Josef » Dienstag 21. Februar 2017, 13:24

Hallo Herby

Die RM sollten Railcom verstehen, was ja die S88N von Digikeijs nicht können ausser der von Patrik genannte. (Den gibt es aber noch nicht)
Es gibt auch nicht viele Anbieter die Railcom unterstützen und das POM auslesen auch wirklich gut machen.

LG Josef
__________________________________________________________________________________
Spur N
Ecos, Digikeijs RM + SD, ESU Switchpilot
LS-Digital Railspeed
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x Pro
Win 7 Pro, Java 8.X

www.modellbahn-fischer.at
__________________________________________________________________________________

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#34

Beitrag von Foto-Herby » Dienstag 21. Februar 2017, 14:03

Danke Euch beiden. Mir geht es nicht so sehr darum, dass ich die Loks über POM auslese - so oft macht man das ja auch wieder nicht. Es war mir einfach nicht bewusst, dass man dafür Rückmelder braucht, die Railcom unterstützen. Jetzt wo ich es weiß, ist wieder alles im Lot!
8-)

LG - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

n-bahner
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 177
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 18:05
Steuerung: BiDiB
Meine Spur: N
Gleise: gemischt
Steuerungsformat: DCC

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#35

Beitrag von n-bahner » Mittwoch 22. Februar 2017, 22:43

Hallo Herby,

POM geht auch am Hauptgleis mit Zentralen und globalen Empfänger (z.B.Ecos), das hat allerdings einen Haken, es darf nichts am Gleis stehen oder angeschlossen sein was das schwache RC-Signal vom Decoder zerstören kann (z.B. Glühlampen in beleuchtete Wagen).
POM in den Decoder schreiben sollte aber dennoch funktionieren, die Zentrale zeigt aber evtl. einen Fehler bei der Übertragung an, weil vom Decoder die Quittierung gestört oder nicht unterstützt wird. Der Wert wird aber trotzdem in den Decoder geschrieben wenn der Decoder POM kann.

Gruß
Gerd
Spur N, Flm, Kato
BiDiB GBM-Master+Node
Melder: 9x GBM16T / TLE-s88-BiDiB mit S88-N Rosoft
Magnetartikeldecoder: 8x OneControl
Lichtsignaldecoder: OneControl
Lichtsteuerung: MobaList
iTrain 4.0.X Pro
Windows 10Pro 64Bit 4x2,4 GHz 8GB RAM, 2GB Grafik

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Realisierung meiner Test-/Übungsanlage

#36

Beitrag von Foto-Herby » Donnerstag 23. Februar 2017, 09:50

Danke Gerd für die Erklärung. Ich taste mich - auch dank Euren Erklärungen - sukzessive an die Materie heran. Und zwischendurch bin ich regelrecht am Verzweifeln, wenn ich da alleine im Kammerl, nur ausgestattet mit einem internetfähigen PC, sitze. Die Vielfalt an Geräten und die Vielfalt an Protokollen ist schon massiv verwirrend.

So hab ich mich am vergangenen Wochenende gewundert, wieso beim Config-Tool von Digikeijs die Belegtmelde-Adressen mit 1 beginnen und in RocRail mit 512. Um dann nach endlosen Diskussionen im RocRail Forum zu erfahren, dass dies wohl eine Eigenschaft von Xpressnet zu sein scheint. Auszug aus der Wiki von RocRail:
Die Modul-Adressen für Rückmelder befinden sich auf 1 bis 128. Darüber hinaus ist der Rückmelde-Adressraum in zwei Bereiche unterteilt:

Die Adressen von 1 bis 64 sind für Weichen mit Rückmeldefunktion reserviert
Die Adressen von 65 bis 128 sind für Rückmelder wie z. B. Belegtmelder gedacht

Das erste Rückmelde-Modul bekommt also Adresse 65 und der erste Rückmelder am ersten Modul hat somit in Rocrail die Adresse 512!
Und dann gibt es noch eine Formel, wie die RocRail-Adresse berechnet werden kann:
Rocrail-Adresse = ( XpressNet-Adresse - 1 ) * 8 + Port - 1
Und das heißt: (65 (=Modul 1) - 1) * 8 + 1 (Port 1 vom Modul 1) - 1 ... und das ergibt exakt 512.

Wie gesagt: Es ist schwer, wenn man ganz alleine vor den Schienen steht oder sitzt. Auch mit ein Grund, warum ich von vielen Dingen im Moment noch gar nichts wissen möchte. So wie Anfang Jänner Eure Frage nach einem Gleisplan.

Übrigens steht schon das nächste Problem an. Zwar ist es mir jetzt mit 2 Loks gelungen, die Adresse des Decoders zu ändern - aber WIE ich das geschafft habe (und zwar so, dass ich es jederzeit nachvollziehen kann), das ist mir nicht klar. Meiner ersten Lok habe ich mit viel Herumprobieren dann erfolgreich die Adresse 101 verpasst und das funktioniert tadellos. Die zweite Lok sollte jetzt die Adresse 102 bekommen - aber ums Verrecken ist mir das nicht gelungen. Mit der Adresse 77 ist es mir dann gelungen, mit 102 - wie gesagt - ums Verrecken nicht. Und das, obwohl ich der Meinung bin, die exakt gleichen Schritte gesetzt zu haben.

Kann mir das bitte jemand Schritt für Schritt erklären, wie ich mit dem Digikeijs-Tool die Lok-Adresse ändere?

Thanks - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“